Silvia Haas

Veröffentlicht am 16. Oktober 2023

Aktualisiert am 17. Oktober 2023

National

Case Study

Inhaltsverzeichnis
  1. Informationsbericht als Grundlage für weitere Maßnahmen
  2. Individuelles Expertengespräch zu Kennzeichnungspflichten
  3. Bestmögliche Vorbereitung auf Gesetzesänderungen

Werkzeuge der Extraklasse länderspezifisch korrekt gekennzeichnet

Lesezeit: 2 Minuten, 9 Sekunden

Den eigenen Kunden beantwortet die Stahlwille Eduard Wille GmbH & Co. KG die Frage, welche Werkzeuge und Werkzeuglösungen professionelle Anwenderinnen und Anwender unterschiedlichster Branchen brauchen – vom Handwerk über Landwirtschaft, Gewerbe, Industrie und Energieerzeugung bis hin zum Mobilitätssektor. Länderspezifische Fragen nach der gesetzeskonformen Verpackungskennzeichnung in Frankreich, Italien und Spanien haben unsere RecycleMe Expertinnen und Experten dem seit 160 Jahren bestehenden Traditionsunternehmen STAHLWILLE beantwortet.

 

Informationsbericht als Grundlage für weitere Maßnahmen

Für STAHLWILLE wurde ein ausführlicher Informationsbericht inklusive Verpackungsanalyse zum Thema Kennzeichnungspflichten von Verpackungen für die Länder Italien, Frankreich und Spanien angefertigt. Durch die Analyse eines kundenspezifischen Verpackungsmusters (Mehrkomponentenverpackung) im Rahmen dieses Informationsberichts, konnte die Umsetzung der theoretischen Anforderungen (u. a. Inhalte/ Symbole der Kennzeichen, Position und Größe) direkt in der Praxis nachvollzogen werden. Ziel war es, STAHLWILLE eine Art Leitfaden zur Verfügung zu stellen, mithilfe dessen die Kennzeichnungspflichten für das gesamte Produkt- und Verpackungssortiment im Unternehmen umgesetzt werden können.

Individuelles Expertengespräch zu Kennzeichnungspflichten

Auf Grundlage des ausführlichen Informationsberichts wurden STAHLWILLE unternehmensspezifische Detailfragen zusätzlich in einem Expertengespräch beantwortet. „Für mein Team war es besonders wichtig, dass wir all unsere Fragen zur Erweiterten Herstellerverantwortung (EPR) und internationalen Kennzeichnungspflichten stellen konnten und fundierte Aussagen und Antworten von den RecycleMe Expertinnen und Experten bekommen haben. Durch die praktische Arbeit an unserem eigenen Verpackungsmuster wurden die theoretischen Anforderungen der verschiedenen Kennzeichnungspflichten außerdem greifbarer“, resümiert Sebastian Künzelt von STAHLWILLE das gemeinsame Projekt.

 

Bestmögliche Vorbereitung auf Gesetzesänderungen

Zusätzlich wurde mit einem Ausblick auf zukünftige Vorgaben und Regelungen ein Planungshorizont für STAHLWILLE geschaffen, mit dem sich alle beteiligten Geschäftsbereiche bestmöglich auf Gesetzesänderungen und somit neuen Anforderungen einstellen können.

So wurden beispielsweise Ende 2022 die Vorschriften für Verpackungen und Verpackungsabfälle in Spanien überarbeitet und ein königliches Dekret mit neuen Zielen für die stoffliche Verwertung von Verpackungen erlassen. In Frankreich hingegen wurden 2023 zusätzliche Verpflichtungen betreffend Endverbraucherinformationen eingeführt. Basierend auf dem französischen Kreislaufwirtschaftsgesetz (AGEC) müssen zukünftig Verbraucher über die Umweltqualitäten und -eigenschaften von Abfall erzeugenden Produkten informiert werden.

„Kennzeichnungspflichten und gesetzliche Vorgaben zum Umgang mit Verpackungen und Verpackungsabfällen entwickeln sich in ganz Europa aktuell rasant weiter. Hinzu kommen Bestrebungen einer Harmonisierung auf EU-Ebene. Unser Monitoring-Team betreibt fortlaufend Recherche zu rechtlichen Neuerungen im Themenfeld Erweiterte Herstellerverantwortung und Kreislaufwirtschaft von Verpackungen. Im Rahmen unserer Berichte und kundenspezifischen Workshops geben wir dieses Wissen an Kunden weiter und entwickeln konkrete, branchenspezifische Lösungen“, erklärt Katharina Brand-Haushofer das Zusammenspiel zwischen den beiden Beratungsfeldern Monitoring und Internationale Kennzeichnungspflichten von Verpackungen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Mit deiner Bewertung hilfst du uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

 

Weitere lesenswerte Beiträge

International

RecycleMich

RecycleMich und Lidl Österreich gestalten gemeinsam das Verpackungsrecycling

Kreislaufwirtschaft braucht uns alle, wenn wir das Verpackungsrecycling verbessern wollen Nachhaltiges Engagement und verantwortungsvolles Wirtschaften spielen eine wichtige Rolle bei Lidl Österreich, um die Kreislaufwirtschaft und das Verpackungsrecycling in Österreich zu verbessern. Wo möglich sagt der Konzern „Pfiat di Plastik“ und reduziert oder verzichtet auf Kunststoff. Wo dies nicht sinnvoll ist, wird auf gute Recyclingfähigkeit […]

weiterlesen

International

Circular Economy

RMe Firmennews

Einigung in den Verhandlungen zur PPWR

Die Europäische Kommission, der Rat der Europäischen Union und das Europäische Parlament haben sich bei den Trilog-Verhandlungen auf einen finalen Kompromisstext geeinigt. Damit konnten sich die Parteien im letzten Moment einigen, um eine Verabschiedung der EU-Verpackungsverordnung Packaging and Packaging Waste Regulation (PPWR) noch vor den Europawahlen (6. bis 9. Juni 2024) möglich zu machen. RecycleMe […]

weiterlesen

International

Design for Recycling

Interview: Expertin Juliette Guérin stellt RecyClass vor

Unsere Expertin Juliette Guerin verstärkt seit Sommer 2023 unser RecycleMe-Team in Frankreich. In Zusammenarbeit mit LÉKO, einem Rücknahmesystem für Verpackungsabfälle aus privaten Haushalten, berät und unterstützt RecycleMe die Inverkehrbringer von Haushaltsverpackungen auf dem französischen Markt bei der Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtungen und bei den Themen Öko-Design und Recyclingfähigkeit von Verpackungen. Einer der Gründe für die […]

weiterlesen

International

RecycleMe Insider

UN Global Plastics Treaty: Unterschiedliche Ansätze zur Eindämmung von Verschmutzung durch Kunststoffe

Am 20. November 2023 fand in Nairobi, Kenia die dritte Sitzung des Intergovernmental Negotiating Committee (INC-3) statt. Sie wurde mit dem Ziel abgehalten, die Verhandlungen rund um ein internationales rechtsverbindliches Instrument zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung, auch in der Meeresumwelt, fortzusetzen. Verstärkte Anwesenheit von Lobbyisten der fossilen Brennstoff- und Chemieindustrie An der Sitzung nahmen mehr als […]

weiterlesen
Icon PhoneTelefon
Icon MailNewsletter
Icon LocationStandorte